Definition Arbeitsmedizin

Gemäß Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns vom 24. April 2004
− in der Fassung der Beschlüsse vom 14. Oktober 2012 wird das Gebiet Arbeitsmedizin wie folgt definiert:

“Das Gebiet Arbeitsmedizin umfasst als präventivmedizinisches Fach die Wechselbeziehungen zwischen Arbeit und Beruf einerseits sowie Gesundheit und Krankheiten andererseits, die Förderung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit des arbeitenden Menschen, die Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Begutachtung arbeits- und umweltbedingter Erkrankungen und
Berufskrankheiten, die Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefährdungen einschließlich individueller und betrieblicher Gesundheitsberatung, die Vermeidung von Erschwernissen und die berufsfördernde Rehabilitation.”
(Weiterbildungsordnung 2004 i. d. F. 2012/S. 16/Pkt. 4)


 
Quelle: www.amikus-online.de